Zug gegen Pferd – Isernhagen HB

Zug gegen Pferd – Isernhagen HB

Am Nachmittag des 18.02.2017 konnten 2 Pferde ihren Paddock an der Bahnhofstraße aus ungeklärter Ursache verlassen und gelangten auf den Hochbahndamm und die dort verlaufenden Gleisanlagen. Trotz eingeleiteter Notbremsung und Notsignal, kam es kurz vor dem Bahnhof Isernhagen HB zu einem Zusammenstoß zwischen einem einfahrenden Nahverkehrszug und einem der Pferde. Das zweite Pferd konnte sich beim ertönen des Notsignals des Zuges noch durch einen Sprung in Sicherheit bringen. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Isernhagen HB sicherten die Einsatzstelle ab und koordinierten die weiteren Maßnahmen. Ein herbeigerufener Tierarzt der Tierklinik Isernhagen konnte nur noch den Tod des Pferdes feststellen und sich von der Unversehrtheit des zweiten Pferdes überzeugen. Nach Abschluss der Ermittlungen entfernte die Feuerwehr mehrere Bäume und einen Zaun, um das Pferd mit technischen Mitteln und der Unterstützung durch einen Traktor zu bergen.

Datum: 18.02.2017
Alarmzeit: 15:02 Uhr
Einsatzende 16:50 Uhr
alarmierte Feuerwehren: FF Isernhagen HB
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20 – FF Isernhagen HB    ;    TLF 16/25 – FF Isernhagen HB
Einsatzkräfte: 18 FM
Einsatzleiter: Tobias PLESSE

Fotos: Feuerwehr Isernhagen HB

Philipp Suppan

Philipp Suppan ist der stellvertretende Ortsbrandmeister der Schwerpunktfeuerwehr Altwarmbüchen und zugleich der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen.